Newsletter
 
 
 
Besucher:  23171
 
Link verschicken   Drucken
 

So erhöhen Sie Ihre Rente

27.06.2018

Rund eine halbe Millionen Senioren in Deutschland müssen ihre Rente mit der Grundsicherung im Alter aufstocken. Ein Leben auf dem Niveau von Hartz IV stellt sich niemand in seinem Ruhestand vor. Der SoVD fordert daher bereits seit vielen Jahren eine Rentenversicherung für alle Erwerbstätigen. Dies sollte durch Steuermittel finanziert werden. Kurzfristig sollte auch ein Freibetrag eingeführt werden, damit den bereits jetzt Betroffenen geholfen wird. Sie können allerdings selbst dafür sorgen, dass Ihre gesetzliche Rente höher ausfällt. Drei einfache Hinweise können im Alter einen großen Unterschied ausmachen.

1. Lassen Sie Ihren Versicherungsverlauf prüfen.

Jeder 2. Rentenbescheid ist fehlerhaft. Sehr häufig fehlen in den Versicherungsabläufen Zeiten über Ausbildung oder Studium. Aber auch Kindererziehungszeiten oder Zeiten der Arbeitslosigkeit sind bei der Rentenversicherung nicht immer korrekt hinterlegt. Ihren Rentenverlauf können Sie kostenlos anfordern. Auch in den Rentenberatungsstellen der Rentenver sicherung kann man sich kostenlos beraten lassen. Dadurch können fehlende Daten bereits frühzeitig ergänzt werden.

2. Erhöhen Sie Ihre Rente durch Einmalzahlungen

Viele Bürgerinnen und Bürger möchten gerne früher in Rente gehen. Wenn Sie vor der Regelaltersgrenze in Rente gehen, wird die Rente gekürzt. Jeder Monat, den Sie früher in Rente gehen, kostet 0,3 Prozent. Diese Abzüge zählen nicht nur bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze, sondern ein Leben lang. Ab dem 50. Lebesjahr können freiwillige Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung geleistet werden. In den Beratungsstellen kann man Ihnen ausrechnen, wie hoch der Beitrag sein muss, um abschlagsfrei in Rente zu gehen. Diese zusätzlichen Beiträge können auch in Raten gezahlt werden.

3. Zahlen Sie auch bei Minijobs Ihre Rentenbeiträge.

Dies kommt z. B. bei Kindererziehung zum Tragen. Werden über viele Jahre Minijobs ausgeübt, kann man dadurch auch die Rente erhöhen. Eigene Beiträge in Minijobs sind aber auch aus einem anderen Grund wichtig. Sie sichern sich damit möglicherweise andere Ansprüche in der gesetzlichen Rentenversicherung. So z. B. bei der Erwerbsmin-derungsrente. In den Beratungsstellen des Sozialverbandes hilft man Ihnen auch gerne weiter. Es lohnt sich also, ein Mitglied in dieser großen Familie zu werden.