Newsletter
 
 
 
Besucher:  25615
 
Link verschicken   Drucken
 

Mitgliederversammlung 2019

          Mitgliederzahlen SoVD Haddeby steigen stetig

 

Zur Mitgliederversammlung im Restaurant „Quellental“ in Selk konnte Vorsitzender Walter Kollhorst rund 75 Mitglieder und Gäste begrüßen. Sein besonderer Gruß galt dem stellv. Landesvorsitzenden und Kreisvorsitzenden Herrn Uwe-Dieter May sowie Frau Susanne Kernich-Möller vom Ambulanten Hospizdienst, Frau Melitta Schulze und Frau Dorothea Messner vom Freundeskreis Hospizdienst Schleswig e. V.. Die Damen haben nach der Kaffeepause den Hospizdienst und den Freundeskreis Hospizdienst sehr eindrucksvoll vorgestellt. Es ist geplant, in Schleswig ein stationäres Hospiz, das Petri-Haus zu errichten. Dies wurde ermöglicht durch eine Stiftung, die durch eine großzügige Spende des Ehepaares Renate und Günther Meier aus Schleswig ins Leben gerufen wurde. In der Ambulanten Hospiz sind z. Zt. 60 qualifizierte Ehrenamtliche in Schleswig und Umgebung tätig. Sie begleiten schwerkranke und sterbende Menschen, die in vertrauter Umgebung ein würdevolles und möglichst schmerzfreies Leben bis zum Tode führen möchten. Sie begleiten z. B. auch trauernde Kinder und Jugendliche. Das Angebot für eine würdevolle Begleitung ist kostenfrei und kann von jedem angenommen werden. Für diese Aufgabe werden noch weitere Ehren-

amtliche benötigt. Im Anschluß wurde ihnen durch die 2. Vorsitzende Marina Meyer eine Spende für den Hospizdienst überreicht. (Foto siehe Fotogalerie)

Der SoVd-Ortsverband Haddeby hat z. Zt. 648 Mitglieder. Es werden immer mehr, da sich niemand mehr in den Sozialgesetzen zurechtfindet. In einer Gedenkminute wurde den verstorbenen Mitgliedern gdacht. In seinem Tätigkeitsbericht listete Walter Kollhorst sämtliche Aktivitäten des Ortsverbandes des Jahres 2018 auf. Es wurden zum Beispiel Theatervor-stellungen der „Speeldeel“ besucht, Glückwünsche und Präsente zu hohen Geburtstagen und silberne, goldene und diamantene Hochzeit von Vorstandsmitgliedern überbracht. Den Schulanfängern in Busdorf und Fahrdorf wurden Malbücher, Buntstifte, Stundenpläne und gelb leuchtende Baseballmützen überreicht. Vorstandsmitglieder haben an den Gedenkfeiern zum Volkstrauertag teilgenommen. Die Jahreshauptver-

sammlungen der Ortskulturringe wurden ebenso besucht wie Arbeitstagungen in Büsum. Auf der letzten Adventsfeier wurde das 600. Mitglied beglückwünscht und ein Präsentkorb überreicht. Seit dem Jahr 2000 ist die Mitgliederzahl im Ortsverband Haddeby um das achtfache gestiegen. Leider gibt es auch immer wieder Abgänge zu verzeichnen. So reduziert sich die Mitgliederzahl durch Sterbefälle, Umzug oder Austritt. Aber auch Ausschluss aus dem Verband ist zu verzeichnen. Dies geschieht, wenn keine Beitragszahlung erfolgt. Ein krasses Beispiel für einen Austritt ist  z. B. das eines ehemaligen Mitglieds. Er bedankte sich beim Vorsitzenden, dass der SoVD jetzt alles für ihn erreicht hat. Er hat die Rente jetzt durch und hat einen Grad der Behinderung bekommen, dass er abschlagsfrei in Rente gehen kann. Nun benötigt er den Sozialverband nicht mehr. Der Kreisvorsitzende überbrachte die Grüße des Kreisverbandes. Er berichtete, dass jede Woche 100 bis 120 Personen in die Kreisgeschäftsstelle kommen um beraten zu werden. Es wurden 752 Anträge gestellt. Schreibhilfe wurde in 540 Fällen geleistet. An Widersprüchen wurden 672 eingereicht und 125 Widersprüche wurden an die Rechtsabteilung des SoVD nach Kiel weitergeleitet. An Nachzahlungen konnte der SoVD - Kreisverband Schleswig-Flensburg im Jahre 2018 für seine Mitglieder 721064,00 € erstreiten. Laufende monat-liche Zahlungen wurden für die Mitglieder 315509,00 € erfolgreich erstritten. Weiterhin berichtet Herr May, dass die Kreisgeschäftsstelle zum Jahreswechsel 2018/2019 in die ehemaligen Räumlichkeiten des DRK im Sparkassenweg in Schleswig umgezogen ist. May weist nochmals darauf hin, dass bei Bescheiden von Ämtern und Behörden umgehend Widerspruch eingelegt werden muss, um die Fristen zu wahren. Von Januar bis März sind bereits 250 neue Mitglieder dem Sozialverband im Kreis Schleswig-Flensburg beigetreten. Eine Beratung und ein Widerspruchsverfahren durch den Sozialverband kann nur erfolgen, wenn eine Mitgliedschaft besteht. Für 10 jährige Mitgliedschaft im Sozialverband wurden Erna Behmer, Inge und Gerd Meyer, Ursula Rosenfeld und Helmut Trottenberg mit einer Urkunde und einer Ehrennadel geehrt. (Foto siehe Fotogalerie) Den Mitgliedern Marjon Blank, Ursula Erichsen, Krimhild Jürgensen, Angela Kühn, Gabriele Menke und Hermann Groth wird diese Ehrung nachgereicht. Aus gesundheitlichen und privaten ist Marion Baasch als Frauensprecherin zurückgetreten. Laut Satzung des SoVD-Ortsverbandes kann aus dem Vorstand eine Person hierfür gewählt werden. Die 2. Vorsitzende Marina Meyer hat nun auch diese Tätigkeit übernommen. Schatzmeisterin Maike Feddersen trug den Kassenbericht vor. Ihr wurde vom Sprecher der Revisoren eine saubere und korrekte Kassenführung bescheinigt. Auf seinen Antrag hin wurde der Schatzmeisterin und dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt. Am 03. November 2019 kann der SoVD-Ortsverband Haddeby sein 70 jähriges Beste-hen begehen. Dieses soll dann in einem würdigen Rahmen begangen werden.

Sollten Sie Interesse an einer Mitgliedschaft haben, so wenden Sie sich vertrauensvoll an Herrn Walter Kollhorst in Jagel (Telefon 04624-8735), Frau Marina Meyer in Selk (Telefon 04621-301974) oder Herrn Ernst-August Fürst in Busdorf (Telefon 04621-31052).